• Wachsen

Entwicklung für die Luft- und Raumfahrt (LuRaFo): den Innovationsmotor fördern

Die Luft- und Raumfahrt ist ein wichtiger Innovationsmotor. Mit dem „Bremer Luft- und Raumfahrtforschungsprogramm 2020“ möchten wir - im Auftrag des Landes Bremen - insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen der Luft- und Raumfahrt bei der Entwicklung neuer Produkte und Lösungen unterstützen, um ihre Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Nach erfolgreichem Ablauf der ersten Ausschreibung Ende 2016 sind die ersten Projekte in der Umsetzung. Wir freuen uns über neue Ideen, die in einer weiteren Ausschreibung Berücksichtigung finden können.

Wer wird gefördert? 

  •  gewerbliche Unternehmen aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrt
  •  bremische Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung als Kooperationspartner eines Unternehmens im Rahmen  anwendungsbezogener FuE-Verbundprojekte

Was wird gefördert?

Projektkosten für FuE-Vorhaben (primär werden Verbundvorhaben aus Wirtschaft (v.a. KMU) und Wissenschaft gefördert) der experimentellen Entwicklung und industriellen Forschung sowie Durchführbarkeitsstudien aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrt, insbesondere aus folgenden strategischen Feldern:

  •  Leichtbau- und Fertigungsprozesse
  •  Hochauftriebs- und Frachtlade-Systeme
  •  Remotely Piloted Airborne Systems (RPAS)
  •  Satelliten und Downstreamprodukte
  •  Trägersysteme und astronautische Raumfahrt

Unter der Voraussetzung, dass

  •  neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickelt werden
  •  ein technisches und finanzielles Risiko besteht
  •  das Projekt regionalwirtschaftlich relevant ist
  •  und mittelfristig einen wirtschaftlichen Erfolg verspricht

Wie wird gefördert?

Mit nicht rückzahlbaren Zuschüssen von bis zu 50 % der Kosten für

  •  sozialversicherungspflichtig beschäftigtes Personal
  •  Instrumente und Ausrüstung (sofern im Einzelfall größer EUR 500)
  •  Auftragsforschung, Beratung und Dienstleistungen (sofern im Einzelfall größer EUR 500)
  •  Sonstige Betriebskosten wie Materialkosten, Teilnahmegebühren für Veranstaltungen sowie Kosten für Fertigungs- oder  Dienstleistungsaufträge an Dritte (sofern im Einzelfall größer EUR 500)

Bei Forschungseinrichtgungen können bis zu 100 % der förderfähigen Kosten gefördert werden. Darüber hinaus wird für Forschungseinrichtungen eine Gemeinkostenpauschale zur Deckung der weiteren Kosten gewährt, die ebenfalls unmittelbar durch das Vorhaben entstehen.

Grundsätze der Förderung:

  •  Unternehmenssitz oder Betriebsstätte im Land Bremen
  •  Antragstellung vor Beginn des Vorhabens bei der BAB Bremer Aufbau Bank GmbH (Projektträger):

            1. Einreichung der Projektskizze und

            2. Förmlicher Antrag (nach positiver Bewertung der Projektskizze)

  •  Beratung, Begutachtung, Bewilligung, Begleitung und Evaluation durch die BAB
  •  Fördermittelauszahlung nach fachlicher Prüfung des Projektfortschrittes (Meilensteine)
  •  Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht

Die Umsetzung des Bremer Luft- und Raumfahrt-Forschungsprogramm 2020 erfolgt im Rahmen des EFRE-Programms Land Bremen 2014-2020 (Operationelles Programm Bremen 2014-2020 für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung Investitionen in Wachstum und Beschäftigung).

EFRE Bremen

Dokumente/Informationsmaterial:

  • Dr.-Ing. Norbert Möllerbernd

    Telefon 0421 9600-345
    [javascript protected email address]

  • Dieter Taddigs

    Telefon 0421 9600-347
    [javascript protected email address]

Ihr Kontakt zu unseren Finanzexperten:


Sie wünschen eine Kontaktaufnahme durch uns?