Tag des Einbruchschutzes - Quelle: Polizei Bremen

Tag des Einbruchschutzes

Format:
Vortrag / Ausstellung

Datum/Uhrzeit:
31. Oktober 2021, 14:00 bis 18:30 Uhr

Standort der Veranstaltung:
Sitz der BAB: Domshof 14/15, 28195 Bremen

Referenten:

  • Nicole Hören und Wiebke Wildemann sowie weitere Kolleg:innen, Präventionszentrum der Polizei
  • Björn Jantzen, Förderlotse der BAB – Die Förderbank

Anmeldung:

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung für einen der drei Durchgänge, Vortrag + Beratung und Ausstellungsbesuch (Start des jeweiligen Durchganges 14.00, 15.30 und 17.00 Uhr), ist erforderlich unter:

praeventionszentrum@polizei.bremen.de, oder per Telefon 0421/ 36219003 (nur während der Öffnungszeiten besetzt)

Veranstalter:

  • Polizei Bremen
  • BAB - Die Förderbank

Beschreibung:

Bereits zum 20. Mal findet am 31.10.2021 bundesweit der Tag des Einbruchschutzes statt. Die Polizei Bremen bietet dazu an diesem Tag gemeinsam mit der Bremer BAB-Die Förderbank mehrere Kurzvorträge in den Räumlichkeiten der BAB an.

In den Vorträgen erhalten Sie wertvolle Tipps wie Sie sich in Ihrem Zuhause vor ungebetenen Gästen schützen können, wie dies gefördert wird und wie diese Maßnahmen sinnvoll mit weiteren Modernisierungsmaßnahmen verknüpft werden können.

Nach den Vorträgen haben Sie im Rahmen einer ergänzenden Ausstellung die Möglichkeit Maßnahmen des Einbruchschutzes an Ausstellungsstücken direkt zu erleben und sich über weitere Maßnahmen der Gebäudesanierung wie Barrierefreiheit, energetische Sanierung und ökologische Regenwassernutzung zu informieren. Kolleg:innen der Polizei Bremen und des gemeinnützigen Netzwerkes Bremer Modernisieren stehen bereit um  Ihre Fragen zu beantworten.

An dem Tag des Einbruchschutzes gibt es 3 Vortragsdurchgänge mit anschließender Zeit für individuelle Fragen und Besichtigung der Ausstellung.

Der Einlass zu den Vorträgen ist jeweils festgelegt auf 14.00, 15.30 und 17.00 Uhr. Treffpunkt ist jeweils vor dem Gebäude am Eingangsbereich.

Hygienehinweis: Die Veranstaltung findet unter Beachtung der 3-G Regeln (geimpft, genesen oder getestet) statt, ein Mundnasenschutz (Medizinische Maske oder FFP2-Maske) ist erforderlich.

Weitergehende Informationen:

Sollten Sie am Tag des Einbruchschutzes verhindert sein erhalten Sie hier Informationen zur Beratung des Präventionszentrums der Polizei und hier Informationen über Fördermittel.

Einen Überblick über alle Beratungsangebote des Netzwerkes Bremer Modernisieren erhalten sie hier.