Der BAB-Museumsraum mit Rettungsraum in der Mitte

Corona Mittelstandsfonds (CMF)

Hilfe aus dem Bremen-Fonds

Für Unternehmen, die unter den Folgen der Corona Krise leiden, stellt das Land Bremen zusätzlich begrenzte Mittel aus dem Bremen-Fonds zur Verfügung. Diese Unterstützung kann von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die derzeit eine negative Bonitätsveränderung erleben, jedoch ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell haben.

Die Bereitstellung der Mittel aus dem Corona Mittelstandsfonds erfolgt über die BAB – Die Förderbank und ihre 100%ige Tochtergesellschaft, die BAB Beteiligungs- und Managementgesellschaft Bremen mbH (BBM).

Hierbei werden zwei grundsätzliche Ziele über den CMF verfolgt:

  • Liquiditätsabsicherung über Kredite der BAB:
    Die Vergabe geringfügiger transparenter Beihilfen in Form von Krediten und Ausfallbürgschaften zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Verhältnisse an bonitätsschwächere Unternehmen, die aufgrund fehlender Bereitschaft der Kreditwirtschaft zur Abdeckung des Finanzierungsbedarfs entsprechende Kredite nicht erhalten (Marktversagen).
  • Rekapitalisierungsmaßnahmen über typisch stille Beteiligungen der BBM:
    Die Wiederherstellung der Kreditfähigkeit des Unternehmens durch eine typisch stille Beteiligung, wenn bei krisenbedingtem Verlust von Eigenkapital die Zufuhr von Nachrangkapital oder Eigenkapital erforderlich ist. Dies ist insbesondere dann gegeben, wenn das Unternehmen nicht in der Lage ist, die für die Sicherstellung der Liquidität und des Fortbestands des Unternehmens notwendigen Mittel am Markt zu beschaffen.

Das Land Bremen hilft mit dem CMF, existenzbedrohende Folgen für die betroffenen Unternehmen und negative Auswirkungen auf die bremische Wirtschaft abzumildern.

Wer kann gefördert werden?

  • I. d. R. kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie größere mittelständische Unternehmen
  • Grundsätzlich aller Wirtschaftszweige mit einem tragfähigem Geschäftsmodell
  • Sitz oder Betriebsstätte im Land Bremen
  • Unternehmen, die direkt oder indirekt von Corona betroffen sind

Wie kann gefördert werden?

Kredite als Liquiditätsabsicherung

  • Darlehen
  • Ausfallbürgschaft bis zu 80 %
  • Bis zu 2 Mio. €
  • Konditionen: Bonitätsabhängige Vergütung
  • Es besteht vorrübergehend kein Zugang zu anderen Finanzierungsquellen

Typisch stille Beteiligung als Rekapitalisierungsmaßnahme

  • I. d. R. typisch stille Beteiligungen
  • grundsätzlich bis zu 5 Mio. €
  • Konditionen: je nach Laufzeit steigend
  • Ultima Ratio-Hilfe, Ausschüttungs- und Dividendenverbot, Deckelung der Höhe der Vergütung von Geschäftsleitung auf 31.12.2019 u.a.
  • Das Unternehmen darf sich nicht bereits am 31.12.2019 in Schwierigkeiten (im Sinne von Artikel 2 Ziffer 18 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung) befunden haben

Achtung: Die Verträge können nur bis zum 31.12.2021 geschlossen werden. Bitte beantragen Sie die Mittel rechtzeitig und planen einen gewissen Vorlauf ein!

Was kann gefördert werden?

  • Die Förderung im Rahmen des Corona Mittelstandsfonds ist vielfältig und richtet sich nach den individuellen Bedarfen des Unternehmens. Bitte sprechen Sie uns an, gemeinsam finden wir die passende Lösung für Ihren Bedarf.

Wesentliche Voraussetzungen

  • Diese variieren je nach Art der angefragten Unterstützung aus dem CMF. Bitte sprechen Sie uns an.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung

Antragsstellung

Ein Antrag ist schriftlich zu stellen.

Bitte schildern Sie uns kurz Ihr Anliegen. In einem anschließenden persönlichen Gespräch ermitteln wir Ihren Bedarf und leiten den weiteren Antragsprozess ein.