Fit für 2035?! Unternehmen und ihre betrieblichen Klimaschutzziele unter Nutzung nachhaltiger Roh- und Werkstoffe

Format:
Netzwerktreffen mit Keynotes

Datum/Uhrzeit:
Montag, 03. Juni 2024, 16:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Standort der Veranstaltung:
BAB - Die Förderbank, 2. OG, Domshof 14/15, 28195 Bremen

Referent:in:
• Michael Carus, Diplom Physiker, Managing Director, nova-Institut GmbH
• Lothar Sause, Geschäftsführer ProPure – Protect GmbH
• Dr. Thomas Koch, Research Associate Universität Bremen
• Jan Hunke, geschäftsführender Gesellschafter bei BÜHNEN GmbH
• Friedrich J. Deimann, Geschäftsführer GREENBOATS GmbH

Inhalt:
Die heute überwiegend eingesetzten Rohstoffe Öl bzw. Kohle sind nur begrenzt auf der Erde vorhanden. Bei gleichbleibendem Verbrauch werden die bekannten Reserven in einem mehr oder weniger überschaubaren Zeitraum zur Neige gehen.

Zu einer nachhaltigen Rohstoffversorgung gehört, dass sie langfristig stabil und bezahlbar ist. Hier bieten nachwachsende Rohstoffe, die weltweit und natürlich auch in Deutschland dauerhaft gewonnen werden können, grundsätzlich die nachhaltigere Perspektive.

In der heutigen Veranstaltung möchten wir Ihnen Beispiele aufzeigen, wie Bremische Unternehmen nachwachsende Rohstoffe in ihre Produkte einsetzen.

Keynote Speaker Michael Carus, Diplom Physiker, Managing Director, nova-Institut GmbH referiert zum Thema „Erneuerbare Kohlenstoffwirtschaft“. Das nova-Institut ist ein privates und unabhängiges Forschungsinstitut, das 1994 gegründet wurde. nova bietet Forschung und Beratung mit Schwerpunkt auf dem Übergang der Chemie- und Materialindustrie zu erneuerbarem Kohlenstoff. Das Institut bietet sein einzigartiges Wissen an, um den Übergang Ihres Unternehmens in eine klimaneutrale Zukunft zu unterstützen. Die biobasierte Wirtschaft ist der Hauptbereich der Arbeit von Michael Carus, dem Diplom Physiker aus Köln. Die Entscheidung, sich ganz auf die industrielle stoffliche Nutzung von Biomasse zu konzentrieren, hat er früh getroffen. Diese ist nämlich in der Chemie- und Kunststoffindustrie unverzichtbar, auch wenn es inzwischen eine andere Alternative gibt: Die direkte Nutzung von CO2 als erneuerbare Kohlenstoffquelle.

Programm:

  • 16:30 Uhr Einlass
  • 17:00 Uhr Grußwort durch Ralf Stapp, Geschäftsführer der BAB - Die Förderbank
  • 17:10 Uhr Grußwort durch Staatsrat Herr Jan Fries der Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft
  • 17:20 Uhr Vorstellung des Enterprise Europe Network Bremen durch Elpiniki Lamproglou, Innovationsmanagerin bei der BAB - Die Förderbank. Präsentation der Fördermöglichkeiten des Landes Bremen durch Dr. Alla Kress, Innovationsmanagerin bei der BAB - Die Förderbank
  • 17:30 Uhr Keynote durch Michael Carus, Diplom Physiker, Managing Director, nova-Institut GmbH „Erneuerbare Kohlenstoffwirtschaft“.

Präsentation Bremischer Unternehmen und Projekte um fossile durch nachwachsende Rohstoffe zu ersetzen:

  • 18:15 Uhr Lothar Sause, Geschäftsführer ProPure – Protect GmbH
    „Nachhaltige Desinfektionsmittel aus pflanzlichen Industrieabfällen“
  • 18:30 Uhr Dr. Thomas Koch, Research Associate Universität Bremen
    „Algenbasierte Zucker als Mineralölersatz – Aus dem Meer in die Hydraulik“
  • 18:45 Uhr Jan Hunke, geschäftsführender Gesellschafter bei BÜHNEN GmbH & Co. KG
    „Biobasierte Klebstoffe - die Klebstoffindustrie im Wandel“
  • 19:00 Uhr Friedrich J. Deimann, Geschäftsführer GREENBOATS GmbH
    „Nachhaltige Sandwichplatten nicht nur für Boote“
  • 19:15 Uhr Get-Together

Preis:
kostenlos

Die BAB als Partner des Enterprise Europe Network veranstaltet diese Veranstaltung.

Logo EEN

Das Enterprise Europe Network ist mit Vertretungen in 50 Ländern das weltweit größte Netzwerk von Informations- und Beratungsstellen für die Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen bei Fragen rund um EU-Förderung und -Finanzierung, Internationalisierung, Nachhaltigkeit und Innovation.

Anmeldeprozess:
Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung über das unten stehende Anmeldeformular an. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail, mit der Sie Ihre Anmeldung bestätigen müssen. Nur bestätigte Anmeldungen können berücksichtigt werden. Sollten Sie keine E-Mail bekommen, dann schauen Sie gerne in Ihr Spam-Postfach. Sollten Sie nicht teilnehmen können, besteht die Möglichkeit sich über diese E-Mail auch wieder abzumelden.

Hinweis:
Für die bessere Vernetzung und den Austausch untereinander bereiten wir für diese Veranstaltung Namensschilder vor. Wenn Sie die Nennung Ihrer Firma wünschen, schreiben Sie diese bitte in das Feld "Sonstiges". Sofern Sie kein Namensschild möchten, teilen Sie dies uns bitte bei der Veranstaltung mit.