Digitalisierung in Bremen | Roland-Statue mit VR-Brille - Quelle: BAB

ReSTART Digitalisierung

Mit Digitalisierung in die Zukunft investieren

Die Entwicklungen während der Corona-Pandemie haben gezeigt, dass die Digitalisierung unseres (Arbeits-)Alltages schnell voranschreitet. Wir setzen in Zusammenarbeit mit der Senatorin für Wirtschaft Arbeit und Europa das Förderprogramm „Digitaler ReSTART – Förderung von Digitalisierungsvorhaben für KMU“ um, um Sie und Ihr Unternehmen auf diesem Weg zu unterstützen.

Planen Sie ein Digitalisierungsvorhaben in Ihrem Unternehmen? Möchten Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifizieren? Führen Sie IT-Sicherheitsmaßnahmen ein oder erweitern bestehende Maßnahmen? Dann bietet Ihnen das Zuschussprogramm „Digitaler ReSTART“ vielfältige Möglichkeiten, Ihr Unternehmen zukunftssicher und digital aufzustellen. Unser Programm bietet Antragstellenden einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Form einer Anteilfinanzierung zur Projektförderung. Dabei beträgt die maximale Fördersumme 17.000 € je Unternehmen.

Die Einzelheiten der Förderung können Sie in der Förderrichtlinie nachlesen (siehe Dokumentenübersicht am Ende der Seite).

Wer wird gefördert?

  • Kleinst-, Klein und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft inklusive Handwerksbetriebe und Soloselbstständigen, mit Sitz oder Betriebsstätte im Land Bremen
  • Freiberuflich Tätige mit Sitz oder Betriebsstätte im Land Bremen
  • Unternehmen, die vor dem 31.12.2020 gegründet worden sind
  • Förderfähig ist nur eine Selbstständigkeit pro Person. Nebenberufliche Selbstständigkeiten sind nicht förderfähig

Für die Berechnung der Unternehmensgröße gilt die Definition von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gemäß Empfehlung 2003/361/EG der EU-Kommission vom 6. Mai 2003 (ABl.EU NR. L 124/39 v. 20.5.2003).

Wie wird gefördert?

  • nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilfinanzierung zur Projektförderung für Kleinst- und kleine Unternehmen und freiberuflich Tätige in Höhe von 40% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilfinanzierung zur Projektförderung für mittlere Unternehmen von 30% der zuwendungsfähigen Ausgaben
  • Kostenerstattungsprinzip – nach erfolgreichem Verwendungsnachweis erfolgt die Auszahlung der Zuwendung

Was wird gefördert?

Gefördert werden Ausgaben für Digitalisierung, die im Land Bremen zum Einsatz kommen, in den Themenbereichen:

  • Verbesserung von Arbeits- und Produktionsprozessen und -verfahren
  • Verbesserung der Informationssicherheit
  • Qualifizierungsmaßnahmen für Beschäftigte beim Umgang mit digitalen Technologien, die von Externen erbracht werden

Das Qualifikationsniveau der Weiterbildungsanbieter der Qualifizierungsmaßnahmen muss durch eine Zertifizierung nach der ISO 27001 oder eine Akkreditierung nach AZAV.18 oder eine Autorisierung im Rahmen des Bundesförderprogramms „go-digital“ belegbar sein.

Voraussetzungen:

  • Beginn der Maßnahme erst nach Antragstellung und Genehmigung
  • Einhaltung des Gesetzes zum Bremer Mindestlohn

Antragsstellung

  • Vorbereitung / Webformular:
    1. Das Webformular ausfüllen und absenden
    2. Der Förderantrag wird Ihnen zugesendet
    3. Förderantrag in Schriftform bei uns einreichen

  • Halten Sie folgende Unterlagen und Informationen bereit um das Webformular erfolgreich zu befüllen:
    1. Jahresumsatz
    2. Anzahl Mitarbeiter*innen
    3. Bilanzsumme

Sie benötigen einen Drucker

  • Zusätzlich werden Sie folgende Fragestellungen im Webformular beantworten:
    1. Beschreibung des aktuellen Digitalisierungsstandes im Unternehmen (maximal 800 Zeichen)
    2. Kurzbeschreibung der angestrebten Digitalisierungsmaßnahme (maximal 1.000 Zeichen)

Wichtig: Es besteht keine Möglichkeit, das Webformular zu speichern. Aus diesem Grunde bitten wir Sie vorab zu prüfen, ob Sie alle benötigten Unterlagen und Informationen vorliegen haben.

  • Antrag stellen:
    • Das Antragsformular ist bereits mit Ihrer Antragsnummer und dem Unternehmensnamen vorbefüllt
    • Bitte lesen Sie den Antrag gewissenhaft und unterschreiben das Dokument
    • Nach Erhalt des Antrages haben Sie 14 Tage Zeit, diesen in Schriftform und unterschrieben an uns senden
    • Sollte der Antrag nach Ablauf der 14 Tage (Eingangsdatum bei uns) eingereicht werden, gilt der Antrag als nicht gestellt

Wichtig: Sobald Sie Ihren Antrag abgeschickt haben, erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail zusammen mit Ihrer persönlichen Antragsnummer und dem Förderantrag. Bitte notieren Sie sich diese und verwahren Sie sie gut.

  • Verwendungsnachweis:
    • Sie haben, nach erfolgreicher Antragstellung, drei Monate Zeit, Ihr Digitalisierungsvorhaben umzusetzen
    • Anschließend muss der Verwendungsnachweis innerhalb von vier Wochen eingereicht werden
    • Die benötigten Unterlagen erhalten Sie im weiteren Verlauf (nach erfolgreicher Antragstellung)

Wichtig: Das Verwendungsnachweisformular müssen Sie uns per Post zusenden. Die Anlagen können Sie uns entweder per Post oder über das nachstehende Uploadfeld zusenden.

Das nebenstehende Uploadformular dient ausschließlich zur Einreichung der Anlagen für den Verwendungsnachweis ReSTART.

Sie können lediglich ein Dokument hochladen. Dieses Dokument muss im pdf-Format und darf maximal 18 MB groß sein.
Sollten Sie mehrere Dokumente zusammenführen wollen oder die 18 MB überschreiten, finden Sie im Internet kostenfrei Onlineanwendungen zum entsprechenden Bearbeiten von pdf-Dokumenten.
Das Zusammenfügen von mehreren Dateien zu einer oder das Komprimieren von Dateien wird durch diese Anwendungen unterstützt.